Filtern Zurücksetzen
Preis
Schneeketten Dimension
Zurück

Schneeketten bei Goodwheel

In alpinen Gebieten und bei schneebedeckter Fahrbahn sind Schneeketten ein Muss. Sie werden auf den Reifen montiert und bilden so ein Netz aus Stahlzähnen über die Lauffläche. Vor allem in tief verschneiten bergigen Gebieten wird das sichere Manövrieren ohne Schneeketten schnell zum Problem.

Zudem besteht auf bestimmten Streckenabschnitten in schneereichen Regionen ohnehin Schneekettenpflicht. Viele Autofahrer sind jedoch unsicher, wenn es um Montage, Geschwindigkeit und Funktion der Traktionshilfen geht. Goodwheel gibt Tipps für sicheres Fahren.

mehr über Schneeketten erfahren
  1. 48,67 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  2. 48,67 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  3. 48,67 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  4. 48,67 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  5. 48,67 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  6. 53,63 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  7. 53,63 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  8. 53,63 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  9. 56,93 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*
  10. 56,93 €
    Preis pro Stück inkl. 20% MwSt., zzgl. Versandkosten*

Welche Schneeketten Arten gibt es?

Man unterscheidet bei Schneeketten zwischen Antriebsketten und Spurketten, wobei erstere auf die Antriebsachse montiert werden und durch quer zur Fahrbahn verlaufende Kettenstücke dem Reifen zusätzlichen Halt geben. Spurketten hingegen werden auf die Lenkachse montiert, und sorgen durch in Laufrichtung angeordnete Kettenstücke für eine stabilere Handhabung. Heutige Schneeketten sind meistens eine Kombination aus Antriebs- und Spurketten. Um den Reibungswiderstand zu optimieren sind die überwiegend aus gehärtetem Stahl gefertigten Kettenglieder oft kantig in ihrer Form. Außerdem unterscheide man noch in Seilringketten und Bügelketten, die sich von der Art der Installierung unterscheiden.

Wie werden Schneeketten aufgezogen?

Um sich mit dem Handling vertraut zu machen, empfiehlt sich vor der Fahrt in verschneiten Gebieten das probeweise Anlegen der Schneeketten. Egal, welche Art von Schneeketten Sie montieren wollen, generell gilt: Vor der Montage müssen Radkästen und Reifenflächen von Eis- und Salzkrusten befreit werden. Sollte zwischen Radlauf und Reifen zu wenig Freiraum bestehen, müssen Sie eventuell auf eine spezielle Kettenlösung oder Schneesocken zugreifen.

Häufig zum Einsatz kommen preisgünstige Seilringketten. Diese Schneekette ziehen Sie auf, indem Sie das Kettennetz hinter dem Reifen durchführen, um das Rad stülpen und den Sicherungsring schließen. Dann richten Sie die Kette auf der Reifenlauffläche aus, legen die Spannkette in das Kettenschloss, spannen sie vor und verzurren sie straff. Fahren Sie 50 bis 100 Meter und spannen Sie die Schneeketten von Hand nach. Moderne Kettensysteme mit cleverem Mechanismus erledigen das Nachspannen automatisch. Während die Montage der klassischen Schneekette etwas Übung braucht, lassen sich Traktionshilfen zur Schnellmontage besonders leicht aufziehen – ein großer Vorteil, wenn Sie bei einem plötzlichen Wintereinbruch gerade unterwegs sind.

Wichtig für das Anlegen der Schneeketten ist ausreichender Platz in den Radkästen, denn ist dieser nicht vorhanden, kann es zu Beschädigungen und Blechschäden kommen.

"Schneeketten anlegen" Anleitung

  1. 1. Radkasten und Reifen von Eis und Salz befreien
  2. 2. Schneekettennetz hinter dem Reifen durchführen und um das Rad stülpen
  3. 3. Sicherungsring schließen
  4. 4. Kette auf der Reifenlauffläche ausrichten
  5. 5. Spannkette in das Kettenschloss legen, vorspannen und straff verzurren
  6. 6. 50 bis 100 m fahren und Schneekette von Hand nachspannen

Wie funktionieren Schneeketten?

Schneeketten sorgen im Wintereinsatz für mehr Grip und unterstützen das Fahrzeug beim Vorankommen auf vereisten und schneebedeckten Pisten. Die robusten Stahlketten drücken sich durch das Fahrzeuggewicht in den Schnee und erzeugen den nötigen Widerstand. Bei winterlichen Wetterverhältnissen mit Schnee und Eis geben die stählernen Fahrhilfen wesentlich mehr Sicherheit, verhindern das Durchdrehen der Räder, minimieren das Risiko des Kontrollverlustes und unterstützen das Anfahren in schwierigem Terrain. Und auch beim Bremsen bringt die Schneekette ein Plus, denn sie verbessert Stabilität und Lenkbarkeit erheblich.

Regulär genügen zwei der eisernen Winterbegleiter an beiden Rädern der Antriebsachse. Bei Fahrzeugen mit Frontantrieb gehören die Schneeketten auf die Vorderachsen, bei Automobilen mit Heckantrieb werden sie auf der Hinterachse angelegt. Für Fahrzeuge mit Allradantrieb empfehlen die meisten Experten das Anbringen von Schneeketten auf allen vier Rädern. Da sich die Antriebskraft bei Allradautos auf alle Reifen verteilt, lässt sich mit vier Ketten die maximale Wirkung erzielen

Wie schnell darf man mit Schneeketten fahren?

Trägt Ihr Kraftfahrzeug Schneeketten, dürfen Sie die Maximalgeschwindigkeit von 50 km/h nicht überschreiten. Höhere Geschwindigkeiten gehen zulasten der Fahrstabilität, schaden dem Straßenbelag und den Reifen. Die Höchstgeschwindigkeiten sind in Deutschland gemäß der Straßenverkehrsordnung festgeschrieben. Meistens ist bei Schnee und Eis schnelleres Fahren aufgrund von Verkehrsstockungen ohnehin kaum möglich. Auch auf Autobahnen müssen Sie sich mit Schneeketten an das Tempolimit 50 halten. Die sonst übliche Mindestgeschwindigkeit von 60 km/h verliert ihre Gültigkeit, sobald die winterlichen Straßenverhältnisse eine Reduzierung der Geschwindigkeit erfordern. Fahren Sie auf einem Übungsplatz schneller als 50 km/h, spüren Sie schnell, wie schwer Ihr Schneeketten-bewehrtes Auto zu steuern ist.

Wann machen Schneeketten Sinn?

Schneeketten für Pkw, SUV und Lkw verbessern die Haftung auf Schnee um ein Vielfaches und machen vor allem Sinn in Wintersportgebieten. Für bestimmte Regionen, Pässe und Straßen kann eine Schneekettenpflicht bestehen, was durch das blaue Verkehrszeichen 268 angekündigt wird. Wenn Sie einen Skiurlaub planen, sollten Sie sich vorher über die Verordnungen im Land informieren. Während es in der Schweiz keine generelle Schneeketten- und Winterreifenpflicht gibt, dürfen Pkw und Busse bis 3,5 Tonnen in Österreich vom 1. November bis 15. April nur mit M+S gekennzeichneten Winterreifen fahren oder müssen Schneeketten auf mindestens zwei Antriebsrädern vorweisen. Auch in Deutschland gemahnt das gut sichtbare Verkehrszeichen zur Schneekettenpflicht.

Übrigens: Die Traktionshilfen auf Sommerreifen zu ziehen reicht nicht aus, sie müssen auf Winterreifen montiert werden. Bei Goodwheel finden Sie leistungsstarke Schneeketten zum mühelosen Aufziehen. In unserem Onlineshop führen wir ausschließlich zuverlässige Produkte in erstklassiger Qualität.

Wenn Sie dieses Verkehrszeichen sehen, müssen Sie Schneeketten verwenden.
Schneeketten Verkehrszeichen 268